Kurz & bündig - Die Energiegehalte beim Heu liegen nur etwas tiefer als in vergangenen Jahren. - Bei den Grassilagen waren die Zuckergehalte zu niedrig, weil die Bestände beim Schnitt schon älter waren. Folglich konnte nicht die erwünschte Intensität an Milchsäuregärung gemessen werden. - Mykotoxine kommen zwar auf Futtergräsern auch vor. Da Wiederkäuer als tolerant gelten, werden die Werte jedoch nicht routinemässig…

Neugierig was in diesem Artikel steht?

Lesen Sie mit einem Abo von «die grüne» weiter.

«die grüne» Digitalabo

  • Verpassen Sie keine News
  • Zugriff auf alle Archiv-Ausgaben von «die grüne»
  • 30 Tage kostenlos lesen
  • Danach nur CHF 9.90 monatlich (mit automatischer Verlängerung)
  • Monatlich kündbar

Sie haben bereits ein Login von «die grüne»? Dann können Sie sich hier einloggen.