Haben Sie noch kein Abo von «die grüne»?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits «die grüne»-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

Haben Sie noch kein Abo von «die grüne»?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits «die grüne»-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

Pansenazidose vermeiden: Die Menge des Kraftfutters spielt eine wichtige Rolle

Kraftfutter erhöht die Milchleistung. Doch zu viel Kraftfutter kann eine akute oder subakute, nicht sichtbare Pansenazidose auslösen. Beide Formen der Azidose können gravierende Folgen für die Milchkühe haben.


Hat der Artikel Ihr Interesse geweckt?
Lesen Sie mit einem Abo von «die grüne» weiter!

Für bereits registrierte Kunden steht das Login (E-Mail-Adresse und Passwort) zur Verfügung.


Werbung
Werbung
Rinder für die Sömmerung vorbereiten
15.05.2020
Für viele Rinder naht der Aufzug auf die Alp oder auf die Sömmerungsweide. Zur Vorbereitung gehört, die Rinder aufs Weidefutter umzustellen, Klauen zu pflegen und bei Bedarf Impfungen vorzunehmen.
Artikel lesen
Um die Pansenflora nach der Winterration auf die neuen Bedingungen vorzubereiten, ist es wichtig, die Tiere vollständig auf das Weidefutter umzustellen, bevor sie in die Sömmerung gehen. Bei schlechten Frühlingsbedingungen können die Tiere auch im Stall mit «Eingrasen» auf das Weidefutter umgestellt werden. «Im Stall werden die Klauen der Tiere weniger beansprucht als auf der Weide», erklärt ...
Werbung
Werbung
Folgen Sie uns