Haben Sie noch kein Abo von «die grüne»?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits «die grüne»-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

Haben Sie noch kein Abo von «die grüne»?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits «die grüne»-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

Die Hirschhaltung ist ein extensiver und exklusiver Betriebszweig

Die Familie Schurter hält im zürcherischen Ossingen 140 Damhirsche. Schurters arbeiten übers Jahr verteilt täglich eine halbe Stunde für die Hirsche. Damit ist die Hirschhaltung der perfekte Betriebszweig für den Nebenerwerb.


Hat der Artikel Ihr Interesse geweckt?
Lesen Sie mit einem Abo von «die grüne» weiter!

Für bereits registrierte Kunden steht das Login (E-Mail-Adresse und Passwort) zur Verfügung.


Werbung
Werbung
Anspruchsvolle Besamungstechnik bei Rothirschen
20.01.2020
Rothirsche sind nur kurze Zeit brünstig. Der Zyklus ist nicht bei allen weiblichen Tieren gleich. Künstliche Besamung ist anspruchsvoll und teuer. Deshalb werden nur Tiere mit hohem Zuchtwert künstlich besamt.
Artikel lesen
Die Brunst-Erkennung ist bei Rothirschen schwierig, die Dauer mit 12 Stunden kurz. Von Eisprung zu Eisprung vergehen 18 bis 21 Tage, der Zyklus ist also nicht bei allen weiblichen Tieren gleich. Um einen guten Besamungs-Erfolg zu haben, werden die Hirschkühe vor der künstlichen Befruchtung synchronisiert. Dabei wird zuerst der natürliche Eisprung gehemmt, indem eine Art Tampon in die Gebärmutter ...
Werbung
Werbung
Folgen Sie uns