Haben Sie noch kein Abo von «die grüne»?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits «die grüne»-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

Haben Sie noch kein Abo von «die grüne»?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits «die grüne»-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

PSM-Schrank jetzt aufräumen

Der Pflanzenschutzmittel-Schrank sollte jetzt aufgeräumt werden. Flüssige PSM sollten nicht über festen PSM gelagert sein und die Aufbrauchfrist muss überprüft werden.


Die Pflanzenschutzsaison ist vorbei. Für den Acker- und Futterbau gilt ab dem 1. November das Winterbehandlungsverbot und Pflanzenschutzmittel dürfen erst wieder ab dem 16. Februar eingesetzt werden. Jetzt steht noch die Einwinterung der Pflanzenschutzspritze an, falls nicht schon gemacht. Zudem bietet sich die Zeit nach der Saison an, den Pflanzenschutzmittel-Schrank zu durchforsten und die Lagerung à jour zu bringen.

Pflanzenschutzmittel (PSM) sollen an einem kühlen, aber frostsicheren Ort aufbewahrt werden. Der Schrank oder Raum, in dem die PSM gelagert werden, muss abschliessbar sein, damit keine unbefugten Personen, insbesondere keine Kinder, zu den Giften gelangen können. Am besten eignen sich für die Lagerung natürlich spezielle Pflanzenschutzmittel-Schränke aus Metall mit Auffangwannen. Die PSM-Schränke müssen beschriftet sein, damit klar erkenntlich ist, dass hier Gifte gelagert werden und es muss eine Notfallnummer vorhanden sein.

Im Schrank selber sollen flüssige Mittel nicht oberhalb von festen gelagert sein. Wenn flüssige Mittel auf feste fliessen, könnte es zu chemischen Reaktionen führen, zum Beispiel zu giftigen Dämpfen.

Aufbrauchfrist der Pflanzenschutzmittel überprüfen. Alte oder nicht mehr gebrauchte Pflanzenschutzmittel können dem Verkäufer in der Originalverpackung zurückgegeben werden. Er ist verpflichtet, diese gratis zurückzunehmen.

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Pflanzenschutzmittel: Schrötig, aber nötig
01.02.2019
Zum Schutz von Nutzpflanzen nutzen Landwirte seit den 1940er-Jahren «moderne» Schädlings- und Unkrautbekämpfungsmittel. Pflanzenschutzmittel werden aber schon seit 3000 Jahren eingesetzt. Eine Auslegeordnung.
Artikel lesen
Kein Konsument will Pflanzenschutzmittel im Essen. Aber jeder will schön gewachsene und grosse Äpfel ohne Schorf und Wurmstiche. Und perfekte Kartoffeln, Rüebli und Salate. Und natürlich jederzeit genug Weizen für den Sonntagszopf. All das gibt es nur mit Agrochemie. Die Geschichte des Pflanzenschutzes ist so alt wie die Geschichte des Ackerbaus und der Obstkulturen: 850 v. Chr. schrieb Homer ...
Werbung
Werbung
Folgen Sie uns