Aussagen wie «Die modernen Kisten stehen doch häufiger in der Werkstatt als auf dem Hof»,  oder «Bei dem Bock kann ich wenigstens selbst schnell nochmal Hand anlegen», bekommt man häufig von eben den Landwirten zu hören, die ihren Fuhrpark eher klassisch halten. 

Einen Traktor der neunziger Jahre im gewöhnlichen Feldeinsatz zu sehen ist also auch 30 Jahre später noch immer keine Seltenheit. Beinahe jeder zweite Betrieb hat noch einen Schlepper dieser Epoche auf dem Hof, sei es für den Futtermischwagen, vor dem Güllemixer oder einfach als reines Hobbyfahrzeug. Auf dem Gebrauchtmaschinenmarkt sind zumindest die «Großen» mittlerweile eher rar geworden. Für gepflegte Exemplare eines Case IH 1455 XL oder eines Fendt Favorit 926 Vario muss heute häufig der Neupreis auf den Tisch gelegt werden. 

 (Die Reihenfolge der Maschinen ist willkürlich und entspricht keiner Wertung)

 

 

#1 Case IH 1455 XL: Die Legende aus Neuss am Rhein

[IMG 2]

 

 

 

 

 

Bis 1996 lief der Case IH 1455 XL in Neuss am Rhein vom Band. Der 6.6 l Turbomotor vom Typ DT-402 hat eine Nennleistung von 145 PS. Über die Jahre gab es unterschiedliche Erscheinungsbilder, angefangen beim 1979 vorgestellten IHC 1455, über den hier gezeigten, bis hin zum modernen Design mit großer «1455» auf dem vorderen Seitenteil der Haube.

 

 

#2 Deutz-Fahr AgroStar 6.61: Einer der letzten luftgekühlten

[IMG 3]

 

 

 

Ich habe mich bewusst für den 143 PS starken Deutz-Fahr AgroStar 6.61 und gegen den 6.81 entschieden. Der Grund dafür ist, dass der hier abgebildete noch ein echter Deutz Traktor ist. Während im Deutz 6.61 noch ein reinrassiger, luftgekühlter 6.1 l Deutz Turbomotor seinen Dienst verrichtet, so arbeitet im AgroStar 6.81 ein bereits wassergekühlter 7 l MWM Motor. 

 

 

 

#3 Fendt Favorit 926 Vario: Ein Meilenstein der Landtechnik

[IMG 4]

 

 

 

Da es in diesem Artikel nicht um Leistung, sondern um Prestige geht, darf der Fendt Favorit 926 Vario natürlich nicht fehlen. Mit seinem 6.9 l MAN Turbomotor in Verbindung mit dem stufenlosen Vario Fahrantrieb, hat dieser Schlepper Geschichte geschrieben und darf sich zurecht «Meilenstein der Landtechnik» nennen. Mit einer Nennleistung von 260 PS war Favorit 926 Vario seinerzeit einer der grössten Standardschlepper der Welt.

 

 

 

#4 Fiatagri Winner F140 DT: Kraftprotz aus Modena

[IMG 5]

 

 

 

Der letzte echte Fiatagri Schlepper! Bis 1996 gebaut, spielte der Fiatagri Winner F140 DT, mit seinem 5.9 l Motor, leistungstechnisch in einer Liga mit dem Case IH 1455 XL oder dem Deutz-Fahr AgroStar 6.61. Gab es mit dem Getriebe anfangs diverse Probleme, so überzeugte der Italiener jedoch mit seinem, in dieser Klasse, einzigartigen Motor und seinem hochmodernen Fahrerhaus. Allradantrieb, Zapfwelle und Differentialsperre wurden elektrohydraulisch geschaltet. 

 

 

 

 

 

 

#5 Ford 8340: Bärenstarker Ford Langhuber

[IMG 6]

 

 

 

Der Ford 8340 war das Pendant zum Fiatagri F140. Gebaut von 1992 bis 1997 rutschte auch dieser Schlepper mitten in die Fusion von Fiat und Ford New Holland herein. Angetrieben wird der Schlepper von einem 125 PS starken 7.5 l Ford-Turbomotor. Das Getriebe hatte vier Lastschaltstufen sowie eine lastschaltbare Wendeschaltung und war den Schleppern aus Modena zumindest in dieser Hinsicht überlegen.

 

 

 

#6 John Deere 7810: Der beste Sound der 90er!

[IMG 7]

 

 

Kaum ein John Deere ist so populär und beliebt wie der 7810. Das bekannteste Merkmal der Maschine ist wohl sein markant röhrender Sound. Der Komponist des ganzen ist ein knapp 190 PS starker John Deere 8.1 l Turbomotor. Gebaut wurde die Maschine von 1997 bis 2003 im amerikanischen Waterloo, mit dem Facelift im Jahr 2001 kam sogar ein stufenloser Fahrantrieb ins Programm. 

 

 

 

#7 Massey Ferguson 3690: Ein MF mit Valmet Genen

[IMG 8]

 

 

 

Von 1990 bis 1995 wurde der 190 PS starke Massey Ferguson 3690 gebaut. Unter der markanten Motorhaube dieselt ein 7.4l Valmet-Motor vom Typ 612DS bzw. 634DS. Auch wenn der Schlepper auf Grund seines Getriebes nicht den besten Ruf hatte, so ist er doch eine optisch wunderschöne Maschine, die auf dem Gebrauchtmaschinenmarkt sehr begehrt ist. 

 

 

 

#8 MB trac 1800 Turbo Intercooler: Der etwas andere Schlepper

[IMG 9]

 

 

 

 

Auch wenn der MB trac 1800 Intercooler Turbo nur so gerade eben bis in die 1990er Jahre hineingebaut wurde, so gehört er doch in jedem Fall in diesen Artikel. Angetrieben von einem 180 PS starken 6 l Mercedes Motor, wurde die Maschine von 1989 bis 1991 in Gaggenau gefertigt. Heute ist ein gepflegtes Exemplar ebenso selten wie nahezu unbezahlbar.

 

 

 

#9 Renault 180-94: Der komfortable Franzose

[IMG 10]

 

 

 

 

Renault-Traktoren wurden häufig als «die französischen Fendt» bezeichnet, hatten sie doch lange Zeit gleiche Motoren und Getriebevarianten verbaut. In dem Renault 180-94 Turbo arbeitet ebenfalls ein 6.2 l MWM Motor vom Typ TD226-B6, mit einer Nennleistung von 180 PS. Das Getriebe stammt in diesem Modell jedoch nicht von ZF, sondern war eine gemeinsame Entwicklung mit SAME. Das Wechselgetriebe bot 27 Vorwärts- und Rückwärtsgänge mit neun Lastschaltstufen. Gebaut wurde der Koloss von 1991 bis 1997 rund 352 Mal.

 

 

#10 SAME Titan 190: Ein Schlepper mit vielen Gesichtern

[IMG 11]

 

 

SAME Titan 190, ein Traktor mit vielen Gesichtern, so steht es in der Überschrift. Doch was ist damit gemeint? Zum einen gibt es diesen Schlepper ebenfalls von den Konzernbrüdern Hürlimann und Lamborghini, zum anderen steckt auch im Deutz-Fahr AgroStar 6.81 eine Menge Technik dieses 190 PS starken Schleppers. Genauso finden wir das Wechselgetriebe, mit 27 Gängen und neun Lastschaltstufen im zuvor beschrieben Renault wieder.