Haben Sie noch kein Abo von «die grüne»?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits «die grüne»-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

Haben Sie noch kein Abo von «die grüne»?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits «die grüne»-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

Fendt-Traktoren in der Schweiz: Zahlen und Fakten zur meistverkauften Marke

Fendt-Traktoren sind seit 2015 die meistverkauften Traktoren in der Schweiz. Das wichtigste Fendt-Modell für Schweizer Landwirte ist der Fendt 200 Vario mit 77 bis 111 PS, von dem jährlich rund 140 Traktoren verkauft werden.


 

Fendt-Traktoren sind seit 2015 die meistverkauften Traktoren in der Schweiz. Der Traktoren-Hersteller aus dem bayerischen Marktoberdorf gehört seit 1997 zum globalen AGCO-Konzern und kam dadurch in kurzer Zeit zu weltweiten Markt-Strukturen.

Das ist aber nur ein Grund für den Erfolg: Fendt hat sich bei den Schweizer Landwirten als Premium-Marke von AGCO mit höchster Qualität und der konsequenten Umsetzung des Vario-Getriebes in allen Baureihen als Technologie-Führer etabliert.

Der Fendt 200 Vario ist der meistverkaufte Traktor der Schweiz ...

Das wichtigste Fendt-Modell für die Schweiz ist gemäss dem Importeur GVS Agrar AG der Fendt 200 Vario mit 77 bis 111 PS: Rund 140 Traktoren werden davon jährlich verkauft. Die Maschine ist sehr vielseitig, hat einen tiefen Schwerpunkt und das Fendt Vario-Getriebe. Beides ist in bergigem Gelände sehr gefragt. Preislich ist man ab 90'000 Franken mit dabei, wobei Fendt einen sehr hohen Wiederverkaufswert hat.

Ebenfalls sehr gut verkauft sich der Fendt 200 Vario in der Schmalspurvariante V/F/P. Vor allem Schweizer Wein- und Obstbauern kaufen von diesem Modell jährlich 30 Stück.

Die Fendt 300 Vario Serie richtet sich eher an grosse bis sehr grosse Betriebe. Pro Jahr werden 7 bis 25 Stück verkauft, vor allem an Lohnunternehmen, Transportunternehmer oder Firmen mit Gemeindeauftrag.

... und der Fendt 900 Vario ist der Exot, von dem Schweizer Landwirte träumen

Zu den Exoten zählen in der kleinräumigen Schweiz die Grosstraktoren der Fendt 900 Vario Serie. Aber auch davon werden in der Schweiz jährlich rund fünf Traktoren verkauft, gemäss der GVS Agrar AG vor allem an Bauunternehmen, Forstunternehmen und Kommunen.

Mit der aktuellen Grosstraktoren-Baureihe 900 Vario bringt Fendt eine komplette Neuentwicklung auf den Markt. Mit dem neuen Top-Model Fendt 942 Vario reicht die 900er Reihe erstmals über die 400 PS-Grenze hinaus. Die neuen Modelle sind auf die Anforderungen der Grossbetriebe und Lohnunternehmer weltweit abgestimmt. 

So viele Fendt-Traktoren werden in der Schweiz verkauft

Jahr Traktoren CH Traktoren weltweit Marke
2000 282   Fendt
2001 236   Fendt
2002 217   Fendt
2003 252   Fendt
2004 284   Fendt
2005 255   Fendt
2006 228   Fendt
2007 248   Fendt
2008 217   Fendt
2009 242   Fendt
2010 346   Fendt
2011 339   Fendt
2012 414   Fendt
2013 323 17'837 Fendt
2014 331   Fendt
2015 428 13'678 Fendt
2016 386 13'667 Fendt
2017  391 15'020 Fendt
2018  337 16'806 Fendt
2019   18'000 erwartet Fendt

 

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Schweizer Landwirte vertrauen auf Fendt-Traktoren mit Vario-Getriebe
05.07.2019
Mit rund 400 Traktoren jährlich und 17,8 Prozent Marktanteil ist Fendt der Schweizer Marktführer – obwohl Fendt-Traktoren teurer als die Konkurrenz sind. Schweizer Landwirte schätzen deren Qualität und Wiederverkaufswert.
Artikel lesen
Michael Kern ist auf Fendt-Traktoren aufgewachsen – und mit ihnen verwachsen. Schon als Kind ist Kern mit Fendt-Traktoren herumgefahren auf dem Hof seiner Eltern irgendwo in jenen Weiten um Schaffhausen, wo man nie genau weiss, wo Deutschland anfängt und die Schweiz aufhört. Kerns elterlicher Hof ist mittlerweile ein Teil jenes Unworts namens «Strukturbereinigung» geworden. Aber die Liebe zu den ...
Werbung
Folgen Sie uns