Haben Sie noch kein Abo von «die grüne»?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits «die grüne»-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

Haben Sie noch kein Abo von «die grüne»?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits «die grüne»-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

«Agrarpolitik»–Podcast zu Entwicklungen und Lösungswegen in der Schweizer Agrarpolitik

«Agrarpolitik» heisst ein neuer Podcast, der Entwicklungen, Lösungswege und Handlungsachsen der Schweizer Landwirtschaftspolitik aufzeigt. Gastgeber sind Andreas Wyss und Hansjürg Jäger, der erste Gast ist Robert Finger, Professor für Agrarökonomie und Agrarpolitik an der ETH Zürich.


«Agrarpolitik» heisst ein neuer Interview-Podcast, der Entwicklungen, Lösungswege und Handlungsachsen der Schweizer Landwirtschaftspolitik aufzeigt. Gastgeber sind Andreas Wyss (Ex-Geschäftsführer des Berner Bauernverbandes) und Hansjürg Jäger (Ex-«BauernZeitung» und heute Geschäftsführer der Agrarallianz).

Ihr erster Gesprächspartner ist Robert Finger, salopp formuliert der «Professor für die Bauern» («Tages-Anzeiger») und korrekt Professor für Agrarökonomie und Agrarpolitik an der ETH Zürich.

Die erste Episode des  Interview-Podcast «Agrarpolitik» ist am 28. November 2020 auf Sendung gegangen. Zu hören ist die Sendung im Audio-Streaming-Dienst «Spotifiy», in Google Podcasts, in der Podcast-Plattform «Anchor» sowie auf weiteren bekannten Podcast-Plattformen.

Robert Finger im «Agrarpolitik»-Podcast über die AP22+ sowie die Trinkwasser- und Pestizidverbots-Initiativen

Agrarpolitik wird in der Schweiz von vielen Menschen gemacht: von Landwirten, von Verbandsvertreten, vom Bundesrat und von Parlamentariern. «Was politisch opportun ist, ist nicht immer richtig. Und was richtig ist, ist nicht immer politisch opportun», stellen die Podcast-Macher Andreas Wyss und Hansjürg Jäger philosophisch fest. In ihrem «Agrarpolitik»-Podcast gehen Wyss und Jäger auf die Suche nach einer besseren, schöneren, wirkungsvolleren und verständlicheren Agrarpolitik.

In der ersten Episode des  Interview-Podcast «Agrarpolitik» diskutiert Andreas Wyss mit dem Agrarökonomen Robert Finger über die Agrarpolitik 2022+, den Absenkpfad Pestizide (Pa. IV 19.475) und den Ausgang der Abstimmungen zur Trinkwasser-Initiative und Pestizidverbots-Initiative. Dabei ist der Agrarökonom vorsichtig mit Prognosen.

In der zweiten Episode des  Interview-Podcast «Agrarpolitik» heisst der Gast Regina Fuhrer-Wyss, Bio-Bäuerin in Burgistein, 2001 bis 2011 Mitglied der Landwirtschaftskammer LAKA des Schweizer Bauernverbandes sowie Präsidentin von Bio Suisse und seit 2011 Präsidentin der Kleinbauern-Vereinigung.

 

Gefällt Ihnen, was Sie lesen?

Warum nicht mal drei Monate «schnuppern»? Für nur CHF 20.— erhalten Sie 3 Print-Ausgaben sowie den kostenlosen Online-Zugriff.

Gleich hier bestellen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Umstrittene Nein-Parole vom SBV zur Konzernverantwortungs-Initiative – Editorial von Jürg Vollmer
21.11.2020
Die Nein-Parole vom Schweizer Bauernverband SBV zur Konzernverantwortungs-Initiative ist ein (zu) teuer erkaufter Erfolg. Der SBV hat damit Mist gebaut. Kommentar von «die grüne»-Chefredaktor Jürg Vollmer.
Artikel lesen
Mit seiner Nein-Parole zur Konzernverantwortungs-Initiative (korrekt: Eidgenössische Volksinitiative für verantwortungsvolle Unternehmen – zum Schutz von Mensch und Umwelt) hat der Schweizer Bauernverband SBV einen Fehler gemacht. Einen Riesenfehler. Und Schuld daran ist der Geschichtslehrer von SBV-Präsident Markus Ritter. Hätte der Lehrer von Markus in Altstätten im St.Galler Rheintal vor 40 ...
Werbung
Folgen Sie uns