Ob Buchsbaumzünsler, Schwammspinner oder Frostspanner: Raupen richten in der Landwirtschaft, im Obst- oder Gartenbau Schäden in Millionenhöhe an. Allein die Raupen des Maiszünslers vernichten Jahr für Jahr rund vier Prozent der weltweiten Maisernte. Bauern sind auf die kleinen Larven deshalb oft nicht gut zu sprechen. Ganz anders ist das bei Andreas Frahm. Der Landwirt aus Schleswig-Holstein hat vor vielen Jahren eine Entdeckung gemacht: Blutbären-Raupen. Sie fressen das hochgiftige Jakobskreuzkraut, das für Pferde oder Kühe tödlich sein kann.

Andreas Frahm hat viele Jahre lang experimentiert und schließlich Erfolg gehabt. Heute sind nicht nur seine Weideflächen frei von Jakobskreuzkraut, inzwischen besitzt Andreas Frahm sogar viele Millionen dieser Raupen. Die «Xenius»-Moderatoren Gunnar Mergner und Caroline du Bled besuchen den «Raupen-Schäfer». Sie gehen mit ihm auf die Pirsch und lassen sich erklären, wie er es schafft, dass seine Raupen auch viele Hunderte Kilometer entfernt erfolgreich im Kampf gegen das hochgiftige Kraut im Einsatz sind.

Mehr zur Sendung

Xenius Raupen: «Des einen Schädling ist des anderen Nützling» wird am Donnerstag, 23. September 2021 um 09.25 Uhr auf Arte ausgestrahlt.

[EXT]