Haben Sie noch kein Abo von «die grüne»?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits «die grüne»-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Haben Sie noch kein Abo von «die grüne»?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits «die grüne»-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

24.07.2019

12 Heilpflanzen für Kuh und Kalb

Arzneipflanzen kann man vielseitig einsetzen: Mastitis, Fruchtbarkeitsstörung, Nachgeburtsverhalten, Kälberdurchfall, Wunden oder Prellungen, um nur einige zu nennen. Wir stellen 12 der wichtigsten Arzneipflanzen mit je einem Rezeptbeispiel für Kühe oder Kälber vor.

Garten-Ringelblume – Calendula officinalis L – Die Ringelblume fördert die Wundheilung, auch bei solchen mit schlechter Heilungstendenz. Man kann damit zum Beispiel eine Ringelblumen-Tinktur zur Wundreinigung herstellen.
Echte Wallwurz – Symphytum officinale L. – Wallwurz hat eine entzündungs-hemmende Wirkung. Man kann damit zum Beispiel einen Wallwurz-Brei für Wunden an der Klaue machen.
Frauenmantel – Alchemilla vulgaris – Volksmedizinisch wird der Frauenmantel bei gynäkologischen Beschwerden und Fruchtbarkeitsstörungen eingesetzt. Bei Kühen kann sie zum Beispiel zur Unterstützung der Fruchtbarkeit eingesetzt werden.
Pfefferminze – Mentha x piperita – Die Pfefferminze kühlt von innen und aussen. Man kann damit zum Beispiel ein kühlendes Euter-Gel herstellen.
Thymian – Thymus vulgaris L. – Der Hauptinhaltsstoff Thymol besitzt eine starke desinfizierende, fungizide und bakterizide Wirkung. Man kann damit zum Beispiel eine Zitzenessenz für nach dem Melken herstellen.
Arnica – Arnica montana L. – Arnikablüten können äusserlich zur Behandlung von Blutergüssen, Verstauchungen und lokalen Muskelschmerzen (Muskelkater) eingesetzt. Arnicaöl kann zum Beispiel bei Verstauchungen und Prellungen bei der Kuh eingesetzt werden.
Echte Kamille – Matricaria recutita L. – Die Kamille ist ein wahrer Alleskönner. Bei Kälber-Durchfall hilft Kamillentee.
Schafgarbe – Achillea millefolium – Verwendung finden die blühenden Schafgarben vor allem bei Verdauungsstörungen und Koliken. Auch bei der Kuh hilft die Schafgarbe bei Verdauungsbeschwerden.
Wermut – Artemisia absinthium – Wermut wird zur Appetitanregung, bei Gastritis (Entzündung der Magenschleimhaut) oder Blähungen, zum Anregen der Leberfunktion und bei krampfartigen Störungen der Verdauung eingesetzt. Bei der Kuh kann man Wermut gegen Appetitlosigkeit einsetzen.
Blacke (Stumpfblättriger Ampfer) – Rumex obtusifolius L.– Ein Sud aus den Wurzeln der Blacke hilft bei Verstopfung und Hautleiden, die Samen bei Durchfall, Ekzemen und zur Blutreinigung. Die Blätter sollen, auf Wunden aufgelegt, deren Heilung beschleunigen. Bei der Kuh hilft eine Blackentinktur gegen Geschwüre.
Brennnessel – Grosse Brennessel Urtica dioica L. – Die Blätter der Brennnessel bewirken bei innerer Anwendung einen leicht harntreibenden Effekt. Man kann damit zum Beispiel eine Kräutermischung gegen Nachgeburtsverhalten herstellen.
Echtes Johanniskraut – Hypericum perforatum L. – Äusserlich können ölige Johanniskraut-Zubereitungen zur Behandlung und Nachbehandlung von kleinen Wunden, bei Muskelschmerzen, Nervenverletzungen und Verbrennungen 1. Grades angewendet werden. Bei der Kuh kann Johannisöl gegen Euter-Entzündung im Anfangsstadium angewendet werden.
zur Liste der Fotogalerien
Werbung
Werbung
Werbung