Selten ist er, mit Herzblut restauriert und ausgestattet mit einem speziellen Getriebe. Die Rede ist vom Bührer EFD 6/10R, dem TraumTraktor von Roman Gilgen aus Mittelhäusern.

Schon in der Schulzeit hat sich die Faszination für Traktoren bei Roman Gilgen angebahnt. Damals bestaunte er die Landwirte mit ihren Fahrzeugen und wusste, dass er irgendwann selber einen Traktor besitzen möchte.

Den Einstieg machte Gilgen mit einem 4-Zylinder-Bührer, bevor dann das 6-Zylinder-Modell in seinen Besitz wechselte.

«Ich habe mich auf die Marke Bührer fokusiert, weil Bührer ein Schweizer Traktorenbauer ist. Auch heute ist der Hersteller noch eine Anlaufstelle für Informationen und Ersatzteile.»

Zudem begeistert sich Gilgen für die technischen Fortschritte, die das Unternehmen bei den Traktoren einbrachte. Wie beispielsweise das Getriebe, welches der EFD 6/10R aufweist: «Er hat ein Triplex-Halbgang-Getriebe, also ein mechanisches Lastschaltgetriebe mit Lamellenkupplung, unter Last schaltbar ohne Betätigung der Kupplung. Dieses Getriebe kann man nach Wahl umschalten ins Revisiergetriebe, ein Wendegetriebe, es ermöglicht Richtungswechsel ohne Betätigung der Kupplung.»

500 Arbeitsstunden hat Gilgen in seinen TraumTraktor investiert und ihn zusammen mit Kollegen komplett restauriert. «Besonders stolz bin ich, dass er einer von 15 mit dieser Typenbezeichnung ist.»